London 2014

Von: Oliver Mainusch
Datum: 31. August 2014 15:35:32 MESZ
Es ist geschafft, eine Woche Weltmeisterschaft in London ist zu Ende! Wieder einmal zeigt es sich wie nahe Freude, Traurigkeit und Enttäuschung beieinander liegen. Vor einer Woche machten sich sechs TVH'ler mit Eltern und Trainer Sifu Oliver auf den Weg nach London zur diesjährigen Weltmeisterschaft der WKU.Nach den ersten verregneten London-Sightseeing Tagen starteten wir mit Sonnenschein in die WM.
Melisa und ihre Schwester Jasmina gingen als Erste ins Rennen. Die Zwei konnten sich mit ihren Darbietungen so platzieren, dass Jasmina sich ihren beiden Kategorien ins Finale kämpfen konnte und Melisa im Freestyle den Einzug ins Finale nur knapp verpasste, aber im Softstyle erreichte sie das Finale.
Am nächsten Tag ging es mit unseren Jungs weiter, in 12 Kategorien und reichlich Konkurrenz aus der ganzen Welt. Sebastian Jung startete am 2. WM Tag als Erster aus unserem Team. Er hatte vier Disziplinien vor sich und konnte sich im Softstyle und Waffenkata fürs Finale qualifizieren. Leon Linse der ebenfalls in vier Kategorien an den Start ging unterlag in den Waffen Katas den starken Kämpfern aus den USA, Canada und Italien. Im Softstyle und Freestyle konnte er die fünf Kampfrichter überzeugen und kam ins Finale am kommendenn Tag. Marvin, der in fünf Disziplinen angetreten ist, konnte von Anfang an die internationale Jury überzeugen und geht auf Goldkurs ins Finale. Nach den ersten zwei Wettkampftagen ist Trainer Oliver sehr stolz auf sein kleines Team und auf die erbrachte Leistung. Sicherlich ist es für ein solch erfolgverwöhntes Team eine große Enttäuschung, den erhofften Einzug ins Finale und somit den Medallienkurs verpasst zu haben - das harte Training und die lange Vorbereitung scheint sinnlos - aber Oliver weiß, dass seine Schützlinge diese Niederlage nach kurzer Zeit in neue Ideen und Inspiration umwandeln und sich immer weiter entwicklen werden.
Am ersten Finaltag starteten die Jungs mit ihren gewonnen Vorrunden, nach super spannenden und nervenaufreibenden Momenten hieß es am Ende Silber und Bronze für Leon Linse. Sebastian gewann zwei Bronze Medallien. Vier Goldmedaillen und 1 Bronze hieß es für Marvin Dibke der mit seinen Formen nicht nur die Kampfrichter beeindruckt hat, sondern auch alle Zuschauer.
Nach einer Nacht durchschnaufen ging es Schlag auf Schlag am Samstag weiter. Meslisa und Jasmina gingen in ihre Finale und Melisa gewann Bronze umd Jasmina wurde Vize-Weltmeisterin und Bronze Medaillen Gewinnerin.
Daniel, der aufgrund einer Verletzung nicht teilnehmen konnte, unterstützte das WM Team über die ganze WM und bekam so auch mal einen ganz anderen Einblick in die WKU Weltmeisterschaft.
Stolz, erleichtert und mit Freude auf die Heimat, fliegt das Team am heutigen Sonntag wieder nach Hause. Bleibt noch zu sagen, dass ohne die Mithilfe der Eltern ein solches Projekt nicht möglich wäre, die auch tatkräftig an der WM mithelfen und die Kampfsportfächen am Laufen halten.
 
Von meinem iPhone gesendet
Turnverein Heddesdorf 1877 e.V.
Abteilung Shaolin-Kung-Fu / Kick-Boxing
Bgm. Bidgenbachstraße 11
56564 Neuwied
Telefon 02631 / 945096
Telefax 02631 / 345061
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.tv-heddesdorf.de